Gerd Dudek | Köln 

Nach dem Musikstudium spielte er zunächst von 1960 bis 1964 bei Helmut Brandt und in der Kurt Edelhagen-Band auf dem Tenorsaxophon und der Klarinette, anschließend bei Joe Nay, bevor er Mitglied im Manfred Schoof Quintett wurde (mit Alexander von Schlippenbach, Buschi Niebergall und Jaki Liebezeit) – damals eine der einflussreichen europäischen Gruppen in der Entwicklung des Freejazz, die auch Kompositionen von Bernd Alois Zimmermann einspielte. Er ist seit der Gründung 1966 Mitglied des Globe Unity Orchestra. 1968 unternahm er als Mitglied der German All Stars eine Südamerikatournee und arbeitete mit George Russell und Don Cherry. 1971 wurde er Mitglied des Albert Mangelsdorff Quintetts (Asientournee). Anschließend spielte er im Quartett mit Alan Skidmore und Adelhard Roidinger und war einer der Mitbegründer des European Jazz Quintett mit Ali Haurand, mit dem er auch in anderen Gruppen spielt (z. B. mit Rob van den Broeck und Tony Oxley).

 

LIVENEWSREVIEWSREPORTSREZENSIONEN
 
Termin Veranstaltung Ort/Veranstalter
SA
07.04.18

16:00
Ruhr- Jazzfestival

 
   Eckehard Koltermann & Theo Jörgensmann
Besetzung: Eckehard Koltermann (bcl/sax) | Theo Jörgensmann (cl)
 

   Gianluigi Trovesi & Gianni Coscia
Besetzung: Gianluigi Trovesi (sax/cl) | Gianni Coscia (akk)
 

   Wolfgang Schmidtke Orchestra Monk´s Mood
Leitung: Wolfgang Schmidtke
Besetzung: Gerd Dudek (sax) | Helga Plankensteiner (sax)


1. Ruhr-Jazzfestival im Kunstmuseum Bochum
Kunstmuseum
Bochum

 

 

 



Instrumente:

Saxophon

Bevorzugte Stile:

Bebop | Hardbop | West Coast Jazz | Free Jazz | Avantgarde | Improvisierte Musik