Zeitinsel // Residency 2017 |

ANNA WEBBER

Köln, 30.11.2017 | Wenn über Vertreter der heutigen Avantgarde geredet wird, dann fällt auch ihr Name: Anna Webber. Die New Yorker Saxophonistin und Komponistin ist zweifelsohne eine der schillerndsten Figuren der aktuellen zeitgenössischen Musik. Ob Jazz, improvisierte Musik oder Neue Musik, Anna Webber ist mit ihren verschiedenen Ensembles und als Komponistin auf den Bühnen dieser Welt zu erleben. um ihren enormen künstlerischen Output zu präsentieren.

Das Zeitinsel//Residency Format in 2017 ist nach Peter Evans(2016) stolz diese grandiose Künstlerin gewinnen zu können. An vier verschiedenen Abenden spielt sie sowohl mit eigenen künstlerischen Projekten und gemeinsam mit Musikern aus der heimischen Kölner Szene und aus Berlin. Die Konzerthäuser für Jazz und Improvisierte Musik LOFT und Stadtgarten, der Club Subway - Heimspielstätte des renommierten Subway Jazz Orchestra, als auch das Alte Pfandhaus öffnen Ihre Tore und machen die Zeitinsel//Residency 2017 wieder erlebbar. Die Zusammenarbeit mit Kölner Musikern und Ensembles steht im Vordergrund der Residency.

Biografie //

Anna Webber (geboren in British Columbia, Canada) ist eine in Brooklyn (NY) beheimatete Flötistin, Saxophonistin und Komponistin, die mit ihrer musikalischen Arbeit den Bogen zwischen Avantgarde-Jazz und neuer klassischer Musik spannt. Mit ihrem “Simple Trio”, das den Schlagzeuger John Hollenbeck und den Pianisten Matt Mitchell featured, hat sie bisher zwei Alben auf Skirl Records veröffentlicht: Binary (2016) und Simple (2014).Zu ihren anderen Projekten gehören “Percussive Mechanics”, “Jagged Spheres” mit Devin Gray und Elias Stemmeseder und “The Hero of Warchester” mit Nathaniel Morgan und Liz Kosack. Webber hat u.a. gespielt und aufgenommen mit den Bands von Dan Weiss, Jen Shyu, Matt Mitchell, Ohad Talmor, John Hollenbeck, Ches Smith, Hank Roberts, Harris Eisenstadt, Adam Hopkins und Erik Hove. 2015 erhielt sie ein Stipendium der “Shifting Foundation”. 2014 gewann sie den begehrten “BMI Foundation Charlie Parker Kompositionspreis” als ein Mitglied des BMI Jazz Composers’ Workshop.

11. Dezember 2017 @ALTES PFANDHAUS

20.00 Uhr - 7Eintritt

IMPAKT feat. Anna Webber

Anna Webber & Nathaniel Morgan meet IMPAKT

Anna Webber - sax

Nathaniel Morgan - dr

Elisabeth Coudoux - cel

Stefan Schönegg - b

Etienne Nillessen - dr

Nicola Hein - git

12. Dezember 2017 @ STADTGARTEN

20.30 Uhr Eintritt 15/10VVK 12

-focussing Berlin-

Zeitinsel//Residency feat. Anna Webber

GRATKOWSKI/LANDFERMANN/ZOUBEK

Frank Gratkowski - saxophone

Robert Landfermann - bass

Philipp Zoubek - klavier

HEROES OF WARCHESTER

Anna Webber - sax

Liz Kosak - p, synth

Nathaniel Morgan - dr

“The players are jazz-schooled, but this is nothing so much as a rigorous, deeply satisfying exploration of pure sound, space, and high-level interaction.” - Chicagoreader über Heroes of Warchester

GRATKOWSKI/LANDFERMANN/ZOUBEK

Im zweiten Set spielt das Köln/Berliner Projekt GRATKOWSKI/LANDFERMANN/ZOUBEK. Drei Musiker, die zu den festen Größen der Jazz- und Improvisationsszene in Deutschland und international gehören.

13. Dezember 2017 @ Club Subway

20.30 Uhr Eintritt 15/10€

Subway Jazz Orchestra feat Anna Webber

Als Komponistin spannt Sie auf besondere Art und Weise den Bogen zwischen Avantgarde-Jazz und neuer klassischer Musik und geht damit klanglich eine äußerst spannende Symbiose ein. Am 13. Dezember werden ihre orchestralen Werke nun zum ersten Mal in Köln zu hören sein. Sie ist zu Gast des Subway Jazz Orchestra.

Anna Webber - cond

Malte Dürrschnabel, Johannes Ludwig, Stefan Karl Schmid, Jens Böckamp, Heiko Bidmon - sax

Janning Trumann, Tobias Wember, Tim Hepburn, Jan Schreiner - trb

Matthias Schwengler, Heidi Baier, Maik Krahl, Lennart Schnitzler - trp

Thomas Sauerborn - dr, Sebastian Scobel - p, David Helm - b, Philipp Brämswig - git

14. Dezember 2017 @ LOFT Köln

20.30 Uhr Eintritt 12/6

Arends/Helm/Nabatov feat. Anna Webber

“Focussing Cologne”

Anna Webber - sax

Simon Nabatov - p

Fabian Arends - dr

David Helm - b

Kontakt:

Janning Trumann
janningtrumann@gmail.com