CD-Rezension

"Ohne Titel" - Duncker/Stuppin |

Trikosmos

Text: Stefan Pieper

Bonn, 02.02.2016 | Der Reiz der Duobesetzung an sich liegt in dieser besonderen Offenheit. Nur zwei Instrumente und zwei Musiker auf Augenhöhe – das bietet Chancen für einen freien Ideenfluss und gute kommunikative Reibung. Die Bonner Schlagzeugerin Heike Duncker und der Gitarrist Jonas Stuppin, die sich als Duo den Bandnamen "Ohne Titel" gegeben haben, wissen diese Potenziale zur Entfaltung zu bringen. Auf ihrer CD mit dem vielsagenden Titel „Trikosmos“ kommunizieren die beiden in einer wohlkalkulierten, ja fast aufgeräumten Dramaturgie.

Bewusst wird dabei jeweils eine freie Improvisation einem auskomponierten Stück gegenüber gestellt.Beide wissen, Räume auszufüllen, Impulse zu setzen, die Kunst der plausiblen Rhetorik zu entfalten. Wohldosiert und in jedem Moment überraschend ist die Mixtur aus abstrakten Klängen, rhythmischen Strukturen und konkreten Bezugspunkten.

Jonas Stuppin lässt aus der Übertragungskette aus Gitarrensaiten, Effektgeräten und Verstärker eine vielgestaltige, gerne etwas rauhe Klangpalette hervorgehen. Das evoziert breitwandige Soundbretter ebenso wie singende Phrasen, wenn es gerade angesagt ist. Heike Dunckers instrumentales Spektrum ist nicht minder vielgestaltig. Sie ist auf ihrem Schlagwerk überall in diesem Kosmos präsent. Sie setzt Impulse kommentierend und verdichtend ein – dabei setzt der geschickte Einsatz heller und dunkler Klangfarben auf den Trommeln durchaus melodische Wirkungen frei. Also wird auch das Schlagzeug im zum Leadinstrument.

Die Stücke auf der Platte folgen ganz unterschiedlichen Ansätzen: Fast nocturnohaft wirkt der Opener vor allem atmosphärisch. Collagenhaft und verspielt gehen swingende Jazzfiguren und rockige Riffs nicht selten eine Art Dialektik miteinander ein und auch freejazziger Eruptionen müssen natürlich von Zeit zu Zeit sein. Verblüffend immer wieder, wie sich Gitarre und Schlagzeug in regelrecht polyphoner Linie vereinen. Und so mancher Part könnte – um diese Hör-Entdeckungsreise energetisch abzurunden - jeder Noiserock oder Alternative-Band zur Ehre gereichen.

Weitere Infos:

www.jonasstuppin,de

www.heike-duncker.de