Corona-sitäten

Corona-Versionen |

Nicht nur für Elise, auch für Jazz!

Text: Heinrich Brinkmöller-Becker

Berlin, 26.03.2020 | Corona-Zeiten bringen Menschen auf tolle Ideen, irgendwie mit der Krise umzugehen. Arno Lücker, Musik-Moderator und -Dramaturg in Berlin, veröffentlicht in einem Blog am 20.3.2020 Idee und Noten zu Beethovens „Für Elise“ in einer Corona-Version: Abstand halten gilt demnach auch für die Musik, insbesondere für Noten. Mindestens eine große Terz zwischen allen Tönen ist verlangt, und so setzt er dies in seiner Version des Beethoven-Ohrwurms um. Noten zum Nachspielen sind dem Blog beigefügt, ebenfalls eine Liste von Facebook-Interpretationen aus aller Welt. Köstlich! Vielleicht auch eine Anregung für die Jazzgemeinde: Kompositionen und Improvisationen ausschließlich mit gebührendem Notenabstand, maximal im Duo, „Keine Blasinstrumente! (Wegen Kondenswassertröpfcheninfektion“ (Lücker).