29. JAZZTAGE DORTMUND |

'Chicago Calling'

Dortmund, 06.11.2022 | Im Moment richten sich alle Blicke auf Leverkusen. Aber auch in Dortmund läuft ein Festival. Mit 15 Konzerten legen die 29. Jazztage Dortmund wieder den Fokus auf das aktuelle Jazz-Geschehen und anverwandte Spielarten kreativer Musik.
Einen Schwerpunkt bildet dabei die Reihe 'Chicago Calling' mit 3 Konzerten, in denen ein Einblick in die aktuelle Chicago-Szene gegeben wird:

AE

  • DI 8.11.22 MAKAYA MCCRAVEN

Makaya McCraven ist Schlagzeuger, Produzent und Soundtüftler und man kann ihn getrost derzeit zu den versiertesten und visionsärsten Musikern Chicagos zählen. Mit erfinderischer Kraft und virtuosem Handwerk hat er einen intuitiven, fast cineastischen Stil entwickelt. Er ist ein improvisatorischer Meister, der genau die Balance weiß zwischen Groove und – dem Stichwort überhaupt – musikalischem Flow. Ein 2015 veröffentlichtes Album bescherte ihm erstmals international breite Anerkennung und erwies sich als musikalisches Statement, das das Verhältnisse zwischen Komponistentum und Produzent, von Jazz und elektronischer Musik einmal neu beleuchtete. Und so lässt sich sein aktuelles Album „In these times“ auch in keine musikalische Genre-Schublade einordnen: 70ies Jazz, Ambient, Alice Coltrane, Soul, Kamasi Washington. Mit dabei ist u.a. der Trompeter Marquis Hill, der mit eigener Band unter seinem Namen eindrucksvoll auf sich aufmerksam machte.

  • MI 9.11.22 JEFF PARKER SOLO

Als Mitglied der Indie-Band Tortoise gilt Jeff Parker als vielseitiger und innovativer E-Gitarrist und auch Komponist in der zeitgenössischen Szene. Mit einem produktiven Output, der sich durch musikalische Ideen von Eckigkeit und Logik auszeichnet, arbeitet er stilübergreifend von Pop, Rock und Jazz bis hin zu Neuer Musik mit Ideen, die von Innovationen und Trends in populärer und experimenteller Form geprägt sind. Er schafft Werke, die die gegensätzlichen Beziehungen zwischen Tradition und Technologie, Improvisation und Komposition sowie Vertrautem und Abstraktem erforschen. Seine Klangpalette reicht von samplebasierten Technologien, Techniken aus analoger und digitaler Synthese, bis hin zu konventionellen und erweiterten Techniken aus über 35 Jahren Gitarrenspiel.

  • FR 11.11.22 ISAIAH COLLIER & THE CHOSEN FEW

Der junge Saxofonist, Komponist, Kurator und Aktivist Isaiah Collier präsentiert sein Quartett „The Chosen Few“, dessen aktuelle Albumsuite „Cosmic Transitions“ heißt und – wie sollte es anders sein – an John Coltranes Geburtstag in legendären van-Gelder-Studio aufgenommen wurde. A Love Supreme.

weitere Konzerte bei den JAZZTAGEN DORTMUND:

FR 18.11.22 CHRISTOPH IRNIGER TRIO & BEN VAN GELDER
DO 24.11.22 MAINZ DARGENT ERSLAN

alle Konzerte jeweils um 20 Uhr im domicil Dortmund